Unterhaltsame Jahreshauptversammlung beim Ski-Club Hechingen e.V.

 

Über 60 Mitglieder fanden sich am Freitagabend zur Jahreshauptversammlung des Ski-Club Hechingen erstmalig im Konstantinsaal der Stadthalle Museum ein.

Bevor der Vereinsvorsitzende, Frank Petri, von den Saisonereignissen und neuen Ausfahrtenformaten berichtete, startete man musikalisch mit der Jugendband „Wolfsbeat“ in den Abend.

Die Saison 2018 /2019 konnte der Verein dem schneereichen Winter entsprechend mit einem guten Ergebnis abschließen. Nur ein Angebot musste abgesagt werden.

Die Sparten- und Ausfahrtenleiter sowie die DSV Skischule vermeldeten in ihren Berichten ebenfalls eine positive Entwicklung. Der Berglauf und AOK Kidslauf zum Beispiel konnten eine Teilnehmersteigerung vermelden. Parallel zu den Ausführungen bot die Bilderschau von vergangenen Vereinsaktivitäten gute Unterhaltung.

Kassenwartin Irmgard Wittner berichtete über eine solide Finanzsituation und stellte die Etatplanung für 2019/ 2020 vor. Vorstand und Kasse wurden einstimmig von den anwesenden Mitgliedern entlastet und der Etat entsprechend ebenso einstimmig verabschiedet. Eine stabile Zahl von ca. 800 Mitgliedern zeigt, dass die Angebote des Ski-Club auf Zustimmung stoßen. Besonders die Anschaffung einer neuen Vereinsjacke erfuhr eine große Resonanz und trug zu einer Mitgliedersteigerung bei.

Zur Wahl standen dieses Jahr der erste Vorsitzende, der Sportwart Alpin sowie drei Ausschussmitglieder. Sowohl Frank Petri, der seinen Vorsitz nun weitere zwei Jahre innehat als auch Uli Bauer als Sportwart Alpin und im Ausschuss Gaby Bumiller, Ina Simone Petri und Achim Dieringer wurden einstimmig in ihre Ämter gewählt.

3 Mitglieder wurden für 50 Jahre, 17 Mitglieder für 25 Jahre Mitgliedschaft im Verein geehrt. Die Anwesenden erhielten die goldene bzw. silberne Ehrennadel sowie ein Präsent. Außerdem gab es einen blumigen Dankesgruß zum Abschied von 5 Damen des Hohenzollern Berglauf Tee-Teams, die einige Jahrzehnte bei oft nasskalter Witterung auf dem Zoller die Läufer versorgten.

Der Vorstand schloss um 22.00 Uhr die Versammlung und „Wolfsbeat“ rundete den geselligen Abend mit weiteren Songs und einer Zugabe ab.